Installation / Lizenzierung

 

Informationen zur Mehrplatzlizenz

Bitte beachten Sie, dass Mehrplatzlizenz nicht mehr jährlich aktualisiert werden muss. 

Die Lohn- und Gehaltsbuchung funktioniert derzeit leider nicht mit allen Lizenzen. Falls nach einem erfolgten Datenbankupdatae Probleme mit der Lohn- und Gehaltsabrechnung auftauchen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Eine Anleitung zur Aktualisierung der Datenbank und des Üfa-Mandanten finden Sie unter dem Menüpunkt Übungsfirma.

Anleitung zur Installation einer Mehrplatzlizenz auf dem Navision-Server -> Download

Weitere Informationen zum Ablauf der Lizenzierung finden Sie hier.

 

   Microsoft Dynamics NAV 2009 Server - Installationsanleitung
   Microsoft Dynamics NAV 2009 Server - Installationsdateien

Leitfaden zur Installation eines oder mehrerer Microsoft Dynamics NAV 2009 Datenbank Server mit einer oder mehreren Classic-Datenbank(en) 
(Windows XP Professional, Windows Vista Business Edition, Windows 7 Professional, Business Server 2003, Business Server 2008) 

Marc-Stefan Mauch, HES Friedrichshafen 
auf Basis der Anleitung für den NAV 4.0 Server von Günther Krajewski, Tauberbischofsheim

 

  Installationsanleitung für den Microsoft Dynamics NAV 2009 Client im Unterrichtsnetzwerk
  Batch - Dateien (gepacktes Archiv)

Leitfaden für eine Netzwerkinstallation des Navision-Clients im Schulnetzwerk mit Hilfe von Batch-Dateien.

Autor: Marc-Stefan Mauch, HES Friedrichshafen

 

Ablauf der Lizenzverteilung

Einzelplatzlizenz

  • Die Einzelplatzlizenz ist jeweils ein Jahr gültig.
  • 30 Tage vor Ablauf der Lizenz erscheint eine entsprechende Warnmeldung. Rechtzeitig vor Ablauf der Lizenz wird den lizensierten Schulen eine Anschlusslizenz zugesendet.
  • Die Einzelplatzlizenz darf an Schüler weitergegeben werden. Voraussetzung dafür: siehe Abschnitt "Beantragung der Lizenz".

Mehrplatzlizenz

  • Die Mehrplatzlizenz ist zeitlich nicht limitiert.
  • Schulen, die im Besitz einer Mehrplatzlizenz sind wird empfohlen, diese auch im Unterrichtsnetz zu installieren.
  • Die Mehrplatzlizenz darf nicht an Schüler weitergegeben werden.

 

Beantragung der Lizenz

Die Verteilung der Software an die Schulen in Baden-Württemberg und die Lizenzierung erfolgt über das Landesinstitut für Schulentwicklung. 

Schulen aus anderen Bundesländern wenden sich wegen der Lizenzierung bitte per E-Mail direkt an:

  Microsoft Dynamics Academic Alliance
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Lizenz-Erstantrag für Schulen in Baden-Württemberg: 
 Formular Lizenzvereinbarung Schulen in Baden-Württemberg

Füllen Sie die Lizenzvereinbarung (Academic Alliance Vertrag und Contact Sheet ) - auf der letzten Seite des Academic Allicance Vertrags mit Schulanschrift (Stempel)Unterschrift der Schulleitung, AnsprechpartnerE-Mail Adresse und Telefonnummer des Ansprechpartners (bzw. der Schule) - aus und senden Sie die gesamte Lizenzvereinbarung im Original in doppelter Ausfertigung per Post an das Landesinstitut: 

 

Landesinstitut für Schulentwicklung
Referat 43
Heilbronner Str. 172
70191 Stuttgart


Nach Eingang der unterzeichneten Lizenzvereinbarung veranlasst das Landesinstitut die bei Microsoft erforderlichen Schritte. Die Schule erhält dann über das Landesinstitut per E-Mail eine für ein Jahr gültige Einzelplatz-Lizenz. Diese Lizenz darf auch an Schüler weitergegeben werden. Sollte die Schule eine Mehrplatz-Lizenz (z. B. Übungsfirmenbetrieb) benötigen, so erhält die Schule die Login-Daten für den Zugang zum Customersource-Portal mitgeteilt, von dem diese Lizenz herunter geladen werden kann.

Lizenzverlängerung:
 Vor Ablauf der geltenden Einzelplatz-Lizenz weist das Programm auf das Fristende hin. Registrierte Schulen erhalten vom Landesinstitut rechtzeitig wieder eine Anschlusslizenz. 

Einzelplatz-Lizenz: 
 Formular Nutzungsvereinbarung Schüler 

Da die Einzelplatz-Lizenz bzw. das Programm für unterrichtsbezogene Übungszwecke auch an die Schüler ausgehändigt werden darf, obliegt es der Schule, die Schüler in geeigneter Form auf die Unterlassung einer missbräuchlichen Nutzung der Lizenz und des Programms, d. h. eine andere Verwendung als zu Übungs- und Schulungszwecken, aufmerksam zu machen. Dies kann in Form einer Nutzungsvereinbarung geschehen, die von den Schülern unterschrieben wird und bei der Schule (z.B. bei der jeweiligen Lehrkraft) verbleibt.